FANDOM


Allgemeines Bearbeiten

Kapella ist die Anführerin der Meuchlergruppe, die verdeckt als ‘Sterndeuter’ wirken. Sie ist die große dunkle Macht im Hintergrund, und wenige der Meuchler, die ihr dienen, haben sie jemals gesehen. Manche vermuten daher, sie sei lediglich eine Erfindung, geschaffen, um die Gruppe zusammenzuhalten. Aber aus Angst vor ihrer Herrin, würden sie dies natürlich niemals verlauten lassen.

Zu ihrem Namen noch eine Erklärung: Da die Meuchler als offizielle Sterndeuter arbeiten (übrigens auch nicht umsonst in dieser Gilde: Sterne –> Nacht/Dunkelheit usw.), haben viele von ihnen bei ihrer Aufnahme Sternennamen bekommen (um nicht erkannt zu werden). So trägt auch Kapella, deren Menschenname einst Linea war, einen Sternennamen. (Aber das weiß niemand außer sie selbst.) Capella, wie er eigentlich geschrieben wird, ist der sechsthellste Stern am Nachthimmel. Das nur grob, interpretiert werden darf gerne.

Hintergrund Bearbeiten

Kapellas dunkles Erscheinen speist sich aus dem Fakt, dass sie eine uralte Kreatur ist, sich nur in den Nächten herumtreibt und keine “normale” Nahrung zu sich nimmt. Ihre Schreibkammer ist mit dunklen Vorhängen verhangen. In diesem Raum, umstellt mit schweren Holzregalen voller Papierrollen und anderen Schriftstücken und dergleichen, empfängt sie die wichtigsten Auftraggeber (die meisten werden allerdings am Tor vom Pförtner abgefangen, der sich später lediglich ihr Einverständnis einholt). Ein schwerer Schlag war es, als sie durch einen vermeidbaren Fehlschlag ihres besten Mannes (Antares), eben jenen verlor und damit ihren Zögling, ihre rechte Hand.

Wie kam es zu der Gilde? Bearbeiten

Als Kapella zum Vampir wurde, war sie nicht die einzige, der dieses Schicksal wiederfuhr. Ein mächtiger Vampir namens Merrok wollte eine Schar von Kriegern um sich aufbauen und die Welt unterjochen, doch er war zu auffällig und schon bald gab es eine große Verfolgung seiner Kreaturen. Wenige entkamen. Kapella aber hatte die Gabe Menschen für sich einzunehmen und so hatte sie unter den Menschen ein paar Vertraute gefunden, die sie versteckten und beschützten, sie ernährten und für sie starben. In vielen Jahren wurden es immer mehr und als in Hèrb die Gilde der Sterne gegründet wurde, zogen sie sich hinter die Mauern von Certon zurück und dort entstanden die heute bekannten Meuchler um ihre Herrin Kapella herum.