FANDOM


"Der Zittergipfel" ist eine Anekdote aus dem Herzogtum Hèrb.

Inhalt Bearbeiten

Es gibt eine Legende, die sich um den schneebedeckten Gipfel, an der Grenze der beiden Grafschaften rankt. Diese besagt, dass sich dort einst ein mächtiger Magier niederließ, der wohl mit den Möglichkeiten experimentierte, das Wetter zu beeinflussen. Genau deswegen soll es heutzutage immer noch so wechselhaftes Wetter in den Grafschaften geben. Eines dieser Experimente ging wohl nach hinten los und anstatt das Wetter wieder zu beruhigen, verstärkte sich das Gewitter, dass der Magier zu Beobachtungszwecken erschuf, und ließ den Berg erzittern. Seit dem wurde besagter Magier nicht mehr gesehen, und der Berg trug fortan den Namen „Zittergipfel“. Noch heute wird Kindern, die ungehorsam sind, mit dem Magier vom Zittergipfel gedroht, der bei weiterem Ungehorsam kommt und das Kind holt.