FANDOM


Allgemeines Bearbeiten

Dabir wurde auch "Der Botaniker" genannt. Er war aus derselben Akademie wie die vergangenen drei Blutmagier. Da sie versagt hatten und keine Nachrichten mehr in die Heimat geschickt hatten, war er selbst in das Land gereist um nach ihrem Verbleib zu sehen und um den Dschinn zu suchen (Er hatte Pläne den Dschinn in Energie und seine eigene Macht um zu wandeln).

Er beherrschte nicht nur normale Blutmagie, sondern war spezialisiert „Das Blut der Pflanzen“ zu manipulieren, um es auch mit dem Blut der Menschen zu vermischen oder alles zu beeinflussen. Er war in der Akademie ein hoher Lehrer und kümmerte sich auch um Ausbildungen. Dies machte ihn zu einem mächtigen Magier und vor allem sehr gefährlichen Gegner.

Der Botaniker konnte Pflanzen manipulieren, im Sinne von bearbeiten und erschaffen neuer Pflanzenarten, für das er auch Menschenblut brauchte. Der Botaniker vermochte mit dem Wald zu reden und Dryaden zum Beispiel zu manipulieren und zu vergiften. Er konnte ebenso Menschen mit normaler Blutmagie verzaubern.

Der Botaniker trat in Gestalt eines älteren Mannes auf, welcher eine grüne rankenüberwucherte Hand hatte. Man sah im das orientalische an.

Der Botaniker plante böses und war böse. Ihm lag nichts daran, den Leuten zu helfen. Einzelne Menschen nutzte er durch ihre Dummheit auch als Versuchskaninchen. Er verbündete sich mit Zackenfels und wollte es trotzdem unterwandern um daraus eine eigene Macht von Pflanzen-Menschen-Hybriden zu machen, welche ihm gehorchen sollten. Er war arrogant und machthungrig, und kannte es respektiert zu werden.

Bei einem Angriff auf Hèrb starb er.